Der Bücherwurm, Geschichten zum Nachdenken, Wissenswert

Glück und Zufriedenheit

tine / 24. Mai 2018

Das Land der langen Löffel

Dieses kleine Land besteht nur aus zwei Zimmern, namens Schwarz und Weiß. Um es zu bereisen, braucht man nur den Gang entlangzugehen, bis dorthin, wo er sich gabelt. Möchte man das schwarze Zimmer besuchen, dann wende man sich nach rechts, möchte man das weiße kennenlernen, so wende man sich nach links…

Der Bücherwurm, Wissenswert

Ein Buch, das Dein Leben verändert

tine / 5. Mai 2018

“Ich habe es ausprobiert.”   Was ist der sicherste Weg, sein Leben zu verbessern? Wer sich gut fühlen will, muss auch gut denken – und das wird in diesem Tagebuch trainiert. Das 6-Minuten-Tagebuch hilft, nicht auf das zu schauen, was fehlt oder nicht passt, sondern sich auf Fortschritt und das Gute zu fokussieren. Simpel & wirkungsvoll werden in jeweils drei…

Read More

Neuronale Plastizität, Wissenswert

Danke – das Gegenmittel negativer Emotionen

tine / 29. April 2018

Ernst Ferst sagte einmal:
“Wer sich über das freut, was er hat, hat keine Zeit mehr, über das zu klagen, was er nicht hat.”

Da das Glück, wie alles, ein Verfallsdatum hat [Glücksgefühle halten nicht auf Dauer an.], bist Du grundlegend zufriedener und glücklicher, wenn Du wertschätzt, was Du hast.

Insbesondere für die Dinge, die nicht so selbstverständlich sind, wie sie scheinen.

Neuronale Plastizität, Wissenswert

Der Griesgram

tine / 17. April 2018

“Dein Gehirn ist evolutionsbedingt ein Griesgram.”

Dein Gehirn hat von je her die Aufgabe nach Dingen Ausschau zu halten, die eine Bedrohung für Dein Überleben darstellen könnten. Beim geringsten Anzeichen löst es bereits automatisch negative Gefühle in Dir aus und zwingt Dich dazu dem “Negativen” wesentlich mehr Aufmerksamkeit zu schenken, als dem “Positiven”.

Neuronale Plastizität, Wissenswert

Optimal

tine / 10. April 2018

Es ist normal sich Sorgen zu machen oder auch Angst zu haben. Der Ablauf einer Angstsituation verläuft normalerweise so, dass sobald eine Lösung gefunden wurde, die Angst wieder verschwindet. Nach dem Motto “Angst erkannt. – Angst verbannt.”

Nicht so bei Menschen mit Angst- oder Panikstörungen. Warum?

Wissenswert

So gesehen

tine / 1. April 2018

Andreas Pröve entschied sich für die Sichtweise seiner Mama, welche ihm genügend Kraft und Energie gab…